Unser Fahrradturnier

 

- ein Schülerbericht


Am Montag, dem 30. April 2012 fand vor der Turnhalle unser Fahrradturnier statt, für das alle 3. Klassen einige Male geübt hatten. Es bestand aus sechs Stationen, die von unserer Lehrerin Frau Raiser und helfenden Eltern bewacht wurden.

Es gab viele schwierige Hindernisse für die Fahrradfahrer. Am schwierigsten fanden alle die 5. Station. Sie bestand aus zwei Eisenstangen. Auf einer Stange befand sich ein Magnet. An der anderen Stange war eine Kette befestigt. Die Kette sollte man am Ende fassen und einmal um die Stange fahren, ohne dass sie den Boden berührte. Das Kniffligste war, dass man die Kette auf dem Magnet wieder absetzen musste.
Das gelang nicht allen Schülern.

Es gab noch eine Station, bei der es auf die Zeit ankam. Hier musste man Slalom fahren und vor einer Stange abbremsen.

Wir, die Berichtschreiber, fanden die Station am einfachsten, bei der man beim Fahren nach hinten schauen musste. Dabei sollte man einen Arm ausstrecken und sich die Zahl merken, die auf einer kleinen Tafel zu lesen war. Am Schluss fuhren wir alle noch ein paar Runden auf dem Schulhof und schlossen danach unsere Fahrräder ab.

Und weil wir so liebe Schüler sind, haben wir unserer Lehrerin noch geholfen, alle Stationen wieder abzubauen.

Marko Galovic, Jonathan Gegg, Klasse 3c

( 14. Mai 2012 )