Besuch bei der Feuerwehr

 

Schülerberichte der Klassen 3a und 3c


Besuch bei der Feuerwehr

Am Freitag, den 03.06. waren die Klassen 3 bei der Feuerwehr. Wir wurden von fünf Feuerwehrleuten begrüßt.

Als erstes hat uns Herr Leutenecker vieles erklärt. Wir lernten wie die Feuerwehr ausrückt und welche Fragen man bei einem Notruf beantworten muss: Wo brennt es? Wie viele Personen sind im Haus? Wer ist am Telefon? Wichtig ist, dass man erst den Telefonhörer auflegt, wenn es der Feuerwehrmann erlaubt.

Anschließend waren wir in der Fahrzeughalle. Eine Feuerwehr hat meist mehrere Autos, eines davon mit Wassertank und Schaum. Wir durften die Rollläden eines Feuerwehrautos öffnen und die Werkzeuge anschauen. Hier wurde uns auch erklärt, dass die Feuerwehr immer etwas zum Trinken dabeihaben muss, weil man in der Uniform sehr schwitzt. Zur Ausrüstung gehören: feuerfeste Jacken und Hosen, Helm und Sturmhaube, stabile Schuhe, Atemschutzmaske und Sauerstoffflasche.  Danach durften wir selbst ein Gasfeuer löschen. Ein Kind pumpte Wasser und eines löschte mit der Spritze den Brand.

Am Ende wurden wir mit den Feuerwehrautos zurück zur Schule gefahren. Vielen Dank an die Aldinger Feuerwehr für diesen interessanten und spannenden Vormittag.

Emma R., Jonathan und Marie B. (Klasse 3a)

 

Der coole Klassenausflug zur Feuerwehr in Aldingen
von Emily Beck und Charlotte Köpf, Neckarschule Klasse 3c

Der tolle Ausflug war am 3. Juni 2016. Zuerst wurde unsere Klasse, die 3c, von Feuerwehrautos abgeholt, in denen die Klasse 3a zurückgebracht wurde. Als wir schon ein paar Meter gefahren sind, haben die Feuerwehrleute sogar die Sirenen eingeschaltet. Als wir an der Feuerwehr angekommen sind, haben wir gleich einen Feuerwehrhund entdeckt, einen Australien Shepard. Dann wurden wir in Gruppen aufgeteilt und sind zu verschiedenen Stationen gegangen.

Die erste Station zeigte uns Herr Leutenecker: Was macht die Feuerwehr so? Auf die Frage „Wie meldet man sich bei der Feuerwehr, wenn es brennt?“, antwortete er: Die Telefonnummer der Feuerwehr ist: 112. Man soll immer sagen, wie man heißt, wo es brennt, was brennt und ob man im Rauch gefangen ist oder ob man aus dem Zimmer flüchten kann.

Unsere Feuerwehr in Aldingen ist eine freiwillige Feuerwehr. Das bedeutet, dass die Feuerwehrleute einem Beruf nachgehen und auch noch freiwillig bei der Feuerwehr arbeiten. Sie haben einen kleinen Sender am Gürtel. Wenn dieser piepst, gibt es einen neuen Einsatz und sie müssen sich sofort auf den Weg zum Feuerwehrgebäude machen.

An der zweiten Station konnten wir sehen, wie es in einem Feuerwehrauto aussieht. Eine Feuerwehrfrau zeigte uns das Feuerwehrauto ganz genau. „Es gibt viel zu trinken, verschiedene Wasserschläuche und für Feuerwehrleute eine Ausrüstung mit Atemschutzmaske. Außerdem gibt es noch einen riesengroßen Tank, in den ganz viele Liter Löschwasser passen. Den kleinen Werkzeugkoffer dürfen wir nicht vergessen. In diesem sind viele kleine und große Werkzeuge enthalten, wie z.B. die Zange, mit der man Autotüren aufschneiden kann“, erklärte sie. Zum Schluss hat sie uns noch vorgeführt, wie man eine Ausrüstung mit Atemschutzmaske anzieht und auch wieder auszieht.

Bei der dritten Station durften wir Feuer löschen. Immer ein Kind musste mit dem Schlauch auf das Feuer zielen und ein anderes Kind pumpte, damit Löschwasser aus dem Schlauch kam. Es gibt verschiedene Befehle für den Pumper. Der Löscher ruft, wenn es brennt und sie schon am Notfallort angekommen sind: „Erstes Rohrwasser marsch!“ Der Pumper antwortet: „Erstes Rohrwasser kommt!“ Sobald das Feuer gelöscht wurde, ruft der Löscher: „Feuer gelöscht, erstes Rohrwasser aus!“ Dann antwortet der Pumper: „Verstanden!“.

Zum Schluss haben wir noch ein schönes Gruppenfoto gemacht. Anschließend wurden wir von den Feuerwehrleuten mit den großen Feuerwehrautos zur Neckarschule zurückgebracht. Dort wartete schon die Klasse 3b auf uns. Sie hatte aber gar keine Ahnung, was ihnen Spannendes bevorstand.

Der Ausflug hat uns richtig gut gefallen! Wir haben viel über die Feuerwehr und ihre Aufgaben gelernt und wissen jetzt, wie man sich in gefährlichen Situationen verhalten soll.

Eure Emily und Charlotte

( 31. August 2016 )