Monatsmottos

Wir vermitteln unseren Schülerinnen und Schülern eine Kultur des Umgangs miteinander,
in der sich die Kinder wohl fühlen, Aggressionen und Konflikte besser bewältigen und innerhalb eines verbindlichen Rahmens ihre sozialen Kompetenzen ständig erweitern können.

Zu Beginn eines jeden Monats wird ein Motto intensiv mit den Kindern besprochen und spielt in diesem Monat eine besondere Rolle. Schüler/innen der Klassen 2 vermitteln die Mottos den Kindern der Klassen 1.

Im Rahmen der schulinternen Evaluation werden die Monatsmottos seit dem Schuljahr 2008/09 sukzessive überprüft und mit ganz konkreten Inhalten gefüllt.

..................................................................................................................................................

Wir begrüßen und verabschieden uns freundlich

  • Wir grüßen uns morgens auf dem Schulhof, wenn wir uns begegnen
  • Beim Grüßen und Verabschieden sehen wir uns an
  • Erwachsene (Lehrer/innen, Eltern, Erzieher/innen) dienen uns hier als Vorbild

..................................................................................................................................................

Unsere Zauberwörter: Bitte, Danke, Entschuldigung, Wie bitte?

  • Wir fragen nach mit „Wie bitte?“
  • Wenn wir etwas haben möchten, sagen wir „Bitte!“
  • Wenn wir etwas bekommen, reagieren wir mit „Danke!“
  • Wir bekennen uns zu Fehlern, auch wenn sie unabsichtlich geschehen sind:
    „Es tut mir leid, das wollte ich nicht, bitte entschuldige!“

..................................................................................................................................................

Wir hören einander zu und lassen jeden ausreden

  • Andere Gedanken, Meinungen und Standpunkte sind auch für mich wichtig
    und interessant
  • Wir versuchen, uns in andere hineinzuversetzen
  • Wir nehmen andere ernst
  • Im Unterricht melden wir uns, wenn wir etwas sagen möchten
  • Wir halten eine angemessene Lautstärke ein

..................................................................................................................................................

Wir tun einander nicht weh

  • Schimpfwörter, Schläge, Ausgrenzungen, Beleidigungen und Auslachen tun uns weh
  • Wir machen uns bewusst, dass verbale Beleidigungen sehr verletzend sind
  • Starke reden – Schwache schlagen Wir kennen Alternativen zum Schlagen

..................................................................................................................................................

Wir halten Ordnung

  • Wir halten unseren Schulhof sauber
  • Fundsachen kommen in den Fundkorb
  • Wir hängen unsere Sachen an unseren Garderobenhaken
  • Wir halten unseren Schulranzen und die Schülerfächer in Ordnung
  • Wir räumen jeden Tag unser Klassenzimmer auf